Mittwoch, 1. Februar 2012

!Schoko-Cassis-Torte!

Auf der Suche nach neuen Rezepten bin ich über eine Schoko-Cassis-Torte gestolpert! Heute musste ich sie ausprobieren! Und ich muss sagen, die ist der Knaller! Also, für alle, die KEINE Kalorien zählen:

So sieht das gute Stück aus, wenn es fertig ist.
Und so, wenn man nicht warten kann und der Kuchen noch warm ist (und auch das kann ich nur empfehlen)! Mhh lecker. 

So für alle, die nachbacken möchten:

Zutaten:

Für den Kuchen/ die drei Böden:
- ganz wichtig: 2 Springformen mit 26 cm Durchmesser! Wenn du nur eine hast, dann geht das auch, dauert dann aber entsprechend länger! Also vielleicht mal den Nachbarn fragen :-)

- 300 g Schokolade
- 150 g Butter
- 150 ml Crème de Cassis (bekommt man in der Schnapsabteilung)
-  12 große Eier
- 320 g feiner Zucker
- 115 g Mehl
- 1/2 TL Backpulver
- 100 g Kakaopulver
- 1 Prise Salz

Für die Cranberry-Füllung:
- 400 g frische Cranberries oder Blaubeeren (ich habe Blaubeeren genommen)
- 200 ml Rotwein
- 100 g feiner Zucker

Für das Icing/ die Glasur:

-       150 g Schokolade
-       150 g Mascapone
-       5 TL gesiebtes Puderzucker
-       3 TL Crème de Cassis

Für die Cremefüllung:

- 350 g Crème Fraiche
- 300 g Mascarpone
- 4 TL Puderzucker
Schokolade für die Dekoration


Zubereitung:
Vor dem Schließen der Springformen die Böden mit Backpapier (möglichst Fett abweisend) auslegen und beim Schließen einspannen. Die Formen fetten.


Die Böden:

1.)  Die Schokolade klein brechen, zusammen mit der Butter und Crème de Cassis in einer Schale im heißen Wasserbad schmelzen. Schön umrühren, bis alles geschmolzen ist. Die Schale aus dem Wasserbad nehmen und abkühlen lassen.

2.)  Die Eier trennen, das Eigelb mit dem Zucker so lange schlagen, bis es sich verdoppelt hat, na ja, deutlich mehr und heller geworden ist.

3.)  Die abgekühlte Schokoladenmasse zur Eigelb-Zuckermasse geben.

4.)  Das Eiweiß steif schlagen.

5.)  Das Eiweiß zur Schokoladen-Eigelb-Masse geben. So wie das Mehl, den Kakao und das Salz. Den Teig auf die zwei Springformen aufteilen . In die eine Form 2/3 der Teigmasse, in die andere Form 1/3 der Teigmasse. und im vorgeheizten Backofen  bei 180 Grad für ca. 35 Minuten backen. Den Kuchen mit einem Holzstab testen, ob innen fest, sonst noch weitere fünf Minuten backen.

6.)  Den Kuchen nach dem Backen noch weitere 30 Minuten in der Form lassen, erst dann rauslösen

Während der Kuchen im Backofen ist: die Beerenfüllung


1.)  Alle Zutaten in einen Topf geben und aufkochen, dabei umrühren, damit sich der Zucker auflöst. Wenn alles kocht, noch weiter 6 Minuten weiterkochen lassen, bis dahin sollte die Masse angedickt, sirupartig sein und ungefähr die Hälfte der Cranberries/ Blaubeeren aufgepoppt sein (Vorsicht, spritzt ein kleines bisschen, duftet dafür aber köstlich!).Wenn es nicht fest wird, mit einem Eßl Mehl noch mal kurz aufkochen.

2.)  Abkühlen und fest werden lassen.


Vorbereitung Icing/ Glasur:

1.)  Alle Zutaten bis auf den Crème de Cassis in eine Schale geben und im Wasserbad schmelzen. Alles soll schmelzen, aber nicht zu heiß werden. Gut umrühren, die Hitze runterdrehen und den Cassis dazu geben. Weiter umrühren, bis es eine homogene Masse ist und alles schön geschmolzen.

2.)  Abkühlen und etwas fest werden lassen.


Die Cremefüllung:

1.)  Alle Zutaten zusammenmixen.



Alle Zutaten aufschichten:

1.)  Den dickeren Schokoboden horizontal halbieren mit einem sehr scharfen, glatten Messer oder rings um einschneiden und mit einem Faden teilen. 

2.)  Auf den unteren Boden eine Hälftel der Mascarpone-Creme geben plus eine Hälfte der Cranberries/Blaubeeren. Dabei darf der Saft sich ruhig ein bisschen verteilen. Diesen Schritt mit dem nächsten  Boden wiederholen.

3.)  Den letzten Boden oben aufsetzen und mit der Glasur überziehen. Auch die Glasur darf gern runterlaufen. Die Glasur mit Schokoladensplittern (mit einem Messer oder einer Reibe schnell gemacht) dekorieren.

Fertig! War doch ganz einfach, oder?



Kommentare:

  1. Nicht von schlechten Eltern - aber 400g Blaubeeren bedeutet doch eigentlich, dass so ein Stück ultragesund ist, oder?! :)

    LG, Kirsten

    AntwortenLöschen
  2. ich glaub ich hab schon vom lesen 1 Kilo zugenommen...

    AntwortenLöschen
  3. oooohhh die sieht soooo verdammt lecker aus.... aber leider so gar nicht Diätkonform. ;)

    AntwortenLöschen